Betriebsrenten sind Ansprüche im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung, die der Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber oder aber gegenüber Versicherungen geltend machen kann.

Die Betriebsrenten gehören zu den drei Säulen des Deutschen Rentensystems. Erste Säule ist die gesetzliche Rente, die dritte die Absicherung der Altersvorsorge über Lebensversicherungen. Betriebsrenten gewinnen aufgrund der Rentenkürzungen laufend an Bedeutung.

Arbeitnehmer können aufgrund des Rechtsanspruchs einen Teil ihres Gehalts steuerbegünstigt in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Wir beraten und vertreten Sie bei der Durchsetzung Ihres Anspruchs auf betriebliche Altersversorgung und den damit in Zusammenhang stehenden arbeitsrechtlichen Fragen. Wir unterstützen Geschäftsführer, Arbeitgeber, Steuerberater, Insolvenzverwalter, aber auch Betriebsrentner und Betriebsräte.

Wir erarbeiten und überprüfen arbeitsrechtliche Spezialverträge und Versorgungsordnungen.

Wir beraten arbeits-, gesellschafts-, sozial- und versicherungsrechtlich etwa in folgenden Fällen:

  • Betriebsrenten (Abfindungen, Übertragung, Insolvenz PSVaG, Ausgestaltung von Arbeitsverträgen)
  • Anpassung von Betriebsrenten nach § 16 BetrAVG
  • Entwurf und Kontrolle von Arbeitsverträgen und Vereinbarungen über Betriebsrenten
  • Neuordnung von Renten und Anwartschaften bei Unternehmensverkäufen
  • Gestaltung von Abfindungsverträgen für Geschäftsführer und Vorstandsmitgliedern
  • Gestaltung und Neufassung der Versorgungsordnung
  • Verhandlung evtl. der Klage zur Durchsetzung von strittigen Betriebsrenten bei privaten und öffentlich-rechtlichen Arbeitgebern nach Neuordnungen im Tarifvertrag
  • Mitnahme des Versorgungskapitals beim Arbeitgeberwechsel
  • Befreiung der Bezüge von Geschäftsführern von der Sozialversicherungspflicht
  • VBL, VAP und KZVK Renten / Abfindungen, Berechnungen Startgutschriften, Hinzuverdienstgrenzen

 

Eine Versorgungszusage, mit der der Arbeitgeber die Zahlung einer Betriebsrente für den Fall der Berufsunfähigkeit verspricht, bedarf der Auslegung. Ergibt die Auslegung, dass ein Gleichlauf der Voraussetzungen für die Bewilligung einer gesetzlichen Rente wegen Leistungsminderungen und einer Betriebsrente gewollt ist, so hat der Arbeitnehmer Anspruch auf die Betriebsrente, wenn er teilweise erwerbsgemindert i.S. des § 43 Abs. 1 SGB VI n.F. ist (Urt. v. 9.10.2012 - 3 AZR 539/10).

Kontaktinformationen

Christian Wagner
Rechtsanwalt / Rentenberater / Fachanwalt für Sozialrecht

Tel.:  0721 / 9633-144
Fax:  0721 / 9633-197 
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!